UMNACHTUNG

Ein Roman von Miron Zownir mit einem Nachwort von Ingeborg Bachmann Preisträger Peter Wawerzinek

„Umnachtung“ ist zuallererst eine Milieustudie. Eine Milieustudie, die der Autor in einen tiefschwarzen Roman voll galligem Humor gepackt hat, wie ihn die deutsche Krimigemeinde lange nicht gelesen hat. Wahrscheinlich werde ich in ein paar Jahren, wenn mich jemand nach den deutschen Krimiautoren fragt, die mich ganz besonders beeindruckt haben, meine gerade angestellten Überlegungen ignorieren und antworten: „Fauser, Miehe, Göhre, Zownir.“ Wir werden sehen. (Der Schneemann)

Im Geiste Malets schreibt übrigens der Berliner Fotograf und Schriftsteller Miron Zownir, dessen derbe-düsterer Roman „Umnachtung“ bereits 2014 erschienen ist (Mox & Maritz), bis jetzt aber abgesehen vom aufmerksamen Thomas Wörtche weiterhin unentdeckt blieb. Die Geschichte eines abgefuckten Polizisten, der einen Mörder sucht, der eventuell sein nicht minder kaputter Sohn sein könnte, taucht ähnlich tief ein in die Abgründe zerstörter Seelen wie „Das Leben ist zum Kotzen“. (Culturmag)

"Ähnlich wie Zownirs verstörende Fotographien, seine Kurzprosa und seine vielfältigen Multimedia-Projekte ist »Umnachtung« erfreulich radikal. Eine tragische Vater-Sohn-Geschichte in einem wahnsinnigen, rottigen Berlin, das dennoch nicht den Chic des Desolaten ausstrahlt, sondern wirklich desolat ist. So wie sein Personal: Der verkommene Polizist Berger und sein Taugenichts von Sohn, Nick, die beide an ihrer Umwelt verzweifeln. Keine modisch gebrochene Figuren, sondern komplexe Menschen, die unsere Gesellschaft richtig fertig gemacht hat. Planetenfern von kuscheligen Berlin-Krimis entfernt, ist »Umnachtung« ein böser, gemeiner, schmutziger, genauer, kitschfreier und sehr intelligenter Roman aus dem Geiste von Derek Raymonds "Factory"-Serie. Solche Kriminalromane brauchen wir dringend." (Thomas Wörtche/Kaliber 38)

Story

Berger, ein alternder Berliner Kripobeamter der Mordkommission, ist ein versoffenes Schwein und zudem eine durch und durch perverse Kreatur, wie man sie sich im wahren Leben nur schlecht vorstellen kann. Von seinen Kollegen verachtet, möchte man Berger, der kurz vor der ersehnten Pensionierung steht, weder beim Dienst noch privat begegnen. Bergers botox-verjüngte Ex-Frau besitzt einen hippen Schönheitssalon und versagt mit ihrer Fassadenmauerei als Mutter völlig. Nick, ihr gemeinsamer Sohn und verkannter Fotograf, verliert immer mehr den Bezug zur Realität. Die wahre innere Not ihres Sohnes wollen weder Vater noch Mutter erkennen. Nick lässt sich mit dem Geld seiner Mutter abspeisen und von der Kälte seines Vaters zurückweisen, dessen Nähe er dennoch sucht, obwohl der Charakter seines Vaters ihn abstößt. Seine Liebesbeziehung zu der Krankenschwester Margot hat sich mittlerweile in offenen Hass verwandelt. Allein und einsam streift Nick durch die Straßen der Hauptstadt, begleitet von psychotischen Tagträumen, die in der Nacht Wirklichkeit werden, oder auch nicht. Weil Berger, versoffen und amtsmüde ahnt, dass sein Sohn ein gesuchter Frauenmörder sein könnte, der in Kreuzberg wütet,  bemüht er sich alle Hinweise und Spuren nach dem Täter zu verschleiern. Auch Nicks Mutter will ihn aus Angst vor einem geschäftsschädigenden Skandal nicht ans  Messer liefern, und bringt ihn stattdessen in einer psychiatrischen Klinik unter. Noch bevor Berger endgültig realisiert, wer der Serienmörder ist, wird er selbst zum Verbrecher….


Verlag:mox & maritz Verlag, Bremen
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2014
Preis: €17,80
Format: 19,6 x 12,3 cm
Features: 264 Seiten, s/w Fotos, Einband:KT
ISBN-13:9783934790193


Birol Ünel liest Miron Zownir : Parasiten der Ohnmacht

Die Macher sind definitiv KULT! Doch nicht nur das macht dieses Hörbuch zu einem überaus aufregenden Gesamtwerk. Eine eindringliche und expressive Interpretation von 13 Kurzgeschichten aus dem Buch PARASITEN DER OHNMACHT von MIRON ZOWNIR liefert der türkischstämmige Schauspieler BIROL ÜNEL ( u.a. „Gegen die Wand, Soulkitchen“). Einfühlsam und verwegen zugleich taucht er in die von Zownir beschriebenen Schattenseiten der menschlichen Existenz ein und begegnet den Gescheiterten, Ewigsuchenden und Hoffnungslosen inmitten einer absurden, wahnwitzigen Welt. Die Musik für das beeindruckende literarische Cross-Over zwischen Social Beat, Pulp und hartgesottener Poesie hat FM EINHEIT, die Legende der experimentellen Industrial - und Elektroszene (Ex- Einstürzende Neubauten), komponiert. Einheit schickt grandiose Sounds durch Zownirs aufwühlenden Gedankenkosmos und trifft zudem als herausragender Percussionist den literarischen Herzschlag des Autors, Fotografen und Filmemachers mit jedem Beat.

Die „MAKING OF“ - DVD“ enthält neben Interviews mit dem Schauspieler Birol Ünel und dem Autor, Fotograf und Filmemacher Miron Zownir, Filmaufnahmen von Leseproben , sowie eine Zownir Fotoshow zur Story ENDPUNKT.

„Jazz-Rhythmus und wabernde Sounds, eine Tonspur darüber. Eine heisere Stimme. Angst, Ekel, Scham liegt darin. Ein Röcheln wider die Wohlfühlliteratur. Birol Ünel, bekannt aus den Filmen Fatih Akins, hat die Stories und Gedichte Miron Zownirs eingelesen: „Parasiten der Ohnmacht“. Der 58-jährige Zownir, in Berlin lebend, ist als Fotograf, Filmemacher und Autor ein künstlerisches Juwel. Als solches wird er wohl vor allem deshalb nicht wahrgenommen, weil sein Schaffen sich primär dem Elend der Straße und gesellschaftlichen Abgründen widmet. Ein Inferno der Postmoderne zeichnet Zownir auch hier. Er führt den Leser an Orte des Wahnsinns, der existenziellen Nöte, des billigen Sex: Seinen Figuren, ob dem Auftragskiller oder dem biederen Ehemann, geht es um die schnelle und direkte Befriedigung eigener Bedürfnisse – der andere, der Nächste existiert nur als Erfüllungsgehilfe. Birol Ünel und Ex-Neubauten- Schlagzeuger FM Einheit setzen die apokalyptischen Erzählungen auf diesem Hörbuch kongenial in Szene: Ünel hat das Maß an Rohheit und Kälte in der Stimme, das es braucht, um die Atmosphäre in Zownirs Stories zu transportieren. Die reduzierte musikalische Untermalung legt eine Unruhe unter den Text, die dessen Stärken hervorhebt. Dieses Hörbuch eignet sich nicht zum Nebenherhören oder -schauen. Bis in die letzte Verszeile hinein fordert es dazu auf, sich mit dem Text auseinanderzusetzen: So dass man gar nicht anders kann.“ ZITTY

Hörbuch (CD/DVD) mit 13 Kurzgeschichten aus Zownirs Buch  PARASITEN DER OHNMACHT mit Musik von FM Einheit

Label: Universal Family Entertainment / Deutsche Grammophon LiteraturSprache: Deutsch
Erscheinungsjahr:  2011
Preis: €25,99
Format: 14 x 12 cm
Features: CD 76 Min., DVD 34 Min.
EAN: 0602527763880

Паразити на безсилието / Parasiten der Ohnmacht

Bulgarische Übersetzung von PARASITEN DER OHNMACHT

Nach Miron Zownirs  Romandebüt  KEIN SCHLICHTER ABGANG erschien 2009 im Bremer Verlag mox & maritz PARASITEN DER OHNMACHT , eine Sammlung von skurrilen Kurzgeschichten, Gedichten und Fotos. Dieses Buch wurde nun auch ins Bulgarische übersetzt und von Black Flamingo Publishing, Sofia, veröffentlicht. Black Flamingo Publishing ist ein innovativer Verlag für Dichtung, Drama und Belletristik aus Bulgarien und Europa, der bisher  u.a. auch Übersetzungen von Arthur Schnitzler , Rainer Werner Fassbinder , Werner Schwab ,Berthold Brecht, oder Peter Turrini publizierte….

„Zownirs Kurzgeschichten, Gedichte und Aphorismen sind wie der Großteil seiner Fotografien: Im Mittelpunkt stehen Außenseiter, die in den Abgründen des gesellschaftlichen Lebens gewachsen sind: Prostituierte, Junkies, Psychopathen, Obdachlose, Anhänger verschiedenster Subkulturen oder Freaks.

Die Darstellungen sind unverblümt, bitter und damit ein heftiges Abbild möglicher Realitäten. Zownir hat in den dunkelsten, dreckigsten Ecken von New York, Moskau, London oder auch von Berlin, das gesucht und gefunden, wovor andere die Augen verschließen, um sich die Illusion von einer heilen Welt nicht zu zerstören.

Zownir sucht das Elend, das Abweichende und somit das Leben fern der gutbürgerlichen Norm. Entsprechende Inspiration merkt man seinen Texten an, welche an die schonungslose Herangehensweise von beispielsweise Hubert Selby Jr. („Last Exit to Brooklyn“) erinnern mag. Das hier ist Social Beat auf höchstem Niveau!“

Ox Fanzine

Übersetzung ins Bulgarische von Ekaterina Dzhuteva und Vassil Haralampiev

Kurzgeschichten, Gedichte und Fotos von Miron Zownir

Verlag: Black Flamingo Publishing,
Sprache: Bulgarisch
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: лв.18
Format: 21 x 14 cm
Features: 112 pages, photos, paperback
ISBN-13: 9789542915294

Parasiten der Ohnmacht

Auch für Zownirs Buch PARASITEN DER OHNMACHT, ein Sammelband mit bizarren Kurzgeschichten und hartgesottener Poesie, gilt gleichermaßen: Wer auf Unterhaltung und Gemütlichkeit aus ist, dem wird Zownirs „Rasierklingenliteratur“ ziemlich weh tun.

Jede seiner Kurzgeschichten hält einen anderen Alptraum gefangen und rast wie in einem Nachtexpress zum Vorhof der Hölle nonstop durch bis „zur letzten Station vor dem Eingang zum Wahnsinn“. Exekutionen im Nachmittagsprogramm, Abschussrampen für Lebensmüde, auswechselbare Geschlechtsteile für alle, die es sich leisten können…
Virtuelle Helden und reale Versager, zugedröhnte Freaks, Amokläufer, entsprungene Irre - Zownir findet reichlich Stellvertreter für eine verdrehte Welt und treibt Absurditäten, Perversionen und aberwitzige Zukunftsvisionen in seinen Shorts auf schmerzende Spitzen.

Schwärzer als schwarz werden seine Texte in Stil und Geist, wenn Lyrik und Prosa ohne Regelkorsett ineinander stürzen. In seinen wortbildgeladenen Gedichten über Verlust und Größenwahn, Selbsthass und Einsamkeit, Lebensmüdigkeit und Todesangst sprengt Zownir wie in einem bösartigen Bombengewitter jedes Tabu und seziert voller Sarkasmus und Selbstironie einen schonungslos abgründigen „Fatalismus des Irreparablen“.

"Zownir ist im Vergleich zu Bukowski Punk. Er sticht sich Sicherheitsnadeln durch die von Crystal flatternden Augenlider, wo Bukowski nur besoffen vom Stuhl fiel." VICE MAGAZINE

"Social Beat auf höchstem Niveau!" OX FANZINE

„Wer einmal Fotos oder einen Film von Miron Zownir gesehen oder seinen ersten Roman "Kein schlichter Abgang" gelesen hat, weiß: Das ist keine leichte Kost. Nach dem Romandebüt legt der Bremer Verlag mox & maritz mit "Parasiten der Ohnmacht" einen Band mit Kurzgeschichten, Gedichten und bislang unveröffentlichten Fotos vor. In ihnen betreten wir Sphären der Gesellschaft, von denen wir uns gern vorstellen würden, es gäbe sie nicht. Aber nicht einmal die fromme Notlüge, es sei ja alles erfunden, lässt uns Zownir durchgehen. Zwar sind die Orte und Personen seiner schonungslosen Geschichten fiktiv, aber seine Fotos lassen erahnen, dass sie nicht so weit weg von uns sein können.“ TAZ

"Miron Zownirs Parasiten haben eine Zukunft, und das ist beängstigend." JUNGE WELT

Kurzgeschichten, Gedichte und Fotos von Miron Zownir

Verlag: mox & maritz Verlag, Bremen
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2009
Preis: €17,80
Format: 19,2 x 12 cm
Features: 180 Seiten, 20 s/w Fotos, Hardcover
ISBN-13: 978- 3-934790-15-5

Kein schlichter Abgang

Roland Skollani hatte Pittsburgh satt. Diese Stadt war das Dead-End seiner gescheiterten Träume und gegen die Erstickungsanfälle halfen schon lange keine Joints mehr. Es war ein Fehler gewesen Hollywood zu verlassen und Rita hierher zu folgen. Vielleicht war es ein Wink des Schicksals, dass er nur noch ein paar Tage Zeit hatte, um das Haus seiner Ex zu verlassen. Jetzt MUSSTE er handeln. Es ließ ihn kalt, dass Rita einen neuen Lover hatte, aber warum musste es ausgerechnet dieser miese, korrupte Bulle Lennon sein? Skollani wusste von Anfang an, dass es falsch war auf Lennons Angebot einzugehen und sich für dessen undurchsichtige Geschäfte benutzen zu lassen. Doch bevor er sich von einem Typen wie Lennon die Schlinge um den Hals legen lassen würde, wollte Skollani alles aufs Spiel setzten: Sein ganzes verpfuschtes Leben, das zwischen Wahn und Wirklichkeit leer geblieben war, bis auf den immer größer werdenden Haufen irrsinniger Verbrechen.

„ Miron Zownir kommt zurück, packt dich unterm Arm, schleppt dich wie eine Lesergeisel fort, bleibt mit dir stehen, presst dich zwischen die Zeilen, reißt dir die Nasenlöcher auf, sagt:“ Riech, wie die Armut riecht. (...)Es wird krepiert, wo der Tod ein ständiger Gast am Tische ist. Ich erhielt davon Kenntnis. Ich war mitten drin. Mehr, lieber Leser, kann ein Buch nicht bewirken. Und erst recht ein Autor nicht.“  JUNGE WELT (Peter Wawerzinek)

„ Zownir schreibt brutal, radikal realistisch und so hoffnungslos, dass man mit dem fiesen Skollani mitzittert. Das Buch ist schwärzer als die schwarze Serie, weil sein Autor das Leben in seiner wüstesten Form lakonisch darstellt.“ Freizeit

„ Der Berliner Fotograf Miron Zownir - der Mitte der 90er Jahre mit seinem unerbittlichen Bildband Radical Eye zum Geheimtipp der Liebhaber wahrhaftiger Fotografie avanciert- hat mit seinem Pulp-Roman „Kein schlichter Abgang“ einen Reiseführer durch die Landschaft begrenzter Möglichkeiten geschrieben. Das Buch ist schnörkel- und kompromisslos.“  TAZ

„Ein konsequentes Buch, drastisch und atemlos.“ Bremer

„Das Buch ist ein echter Killer. Selten so gefesselt ein Buch verschlungen, dass die dunklen Seiten des Lebens so schön ins Szene setzt.“  Plastic Bomb

„Rasierklingenliteratur“  Härter Most Wanted No. 10

„Sehr stark und faszinierend.“  Thomas Wörtche

Roman von Miron Zownir

Verlag: MirandA Verlag, Bremen
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2003
Preis: €12,80
Format: 12 x 19,5 cm
Features: 287 Seiten,  Softcover
ISBN: 3-934790-06-2

EROTIKA - Drogen und Sexualität

Mit illustrierten Texten von Miron Zownir, Poppy Z. Brite, Elfriede Jelinek, Charles Bukowski, W. S. Burroughs, Virginie Despentes, Lucia Etxebarria, Tim Leary, Nick Cave, Lydia Lunch, Marylin Manson, Joyce Carol Oates, Psychedelic Venus Church, Hubert Selby, Annie Sprinkle, Irvine Welsh, R. A. Wilson u.a.

Informierend und anregend zugleich vereint die Anthologie Erfahrungsberichte, literarische Beschreibungen und wissenschaftliche Studien. Dabei stellen die Autoren ihre zum Teil tabubrechenden Beiträge in einen soziokulturellen Zusammenhang. Das Projekt „Drogen und Sexualität“ ist ein Beitrag zur Enttabuisierung, das bestehende Vorstellungen von Drogen und Sexualität kritisch hinterfragt und veränderte Zugänge beschreibt.
Aus dem Inhalt: Das Utopia der Lust – Der Sex des Alkohols – Das Grass der Venus – Die Liebe auf Ecstasy – Der Psychedelische Orgasmus – Die weissen Linien der Begierde

Anthologie

Verlag: KomistA & Nachtschatten Verlag
Herausgeber: Wolfgang Sterneck
Sprache: Deutsch
Erscheinungsjahr: 2004
Preis: €23.00
Format: 20,6 x 14,8 cm
Features: 304 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Softcover
ISBN: 978-3-03788-121-7